Fördermittel und Zuschüsse für Unternehmen in Schleswig-Holstein

Januar 31, 2022
Lesezeit: 5 Minuten

Inhaltsverzeichnis

Günstige Konditionen für Kredite und kurzfristige Zuschüsse sind für viele Unternehmen ein guter Ansatz, um neue Projekte voranzutreiben. Mit den passenden Fördermitteln aus Schleswig-Holstein hast du die Möglichkeit, dich voll und ganz auf Ihre Projekte zu fokussieren. Je nach Vorhaben finanzieren Staat und Region bis zu 100 % der Kosten, um deine Betriebsstätte auf den neusten Stand zu bringen. In diesem Beitrag stellen wir dir daher die wichtigsten Förderprogramme im Detail vor.

Passende Darlehen von der Investitionsbank Schleswig-Holstein

Eine der wichtigsten Förderkategorien für dich als Existenzgründer ist das Darlehen. Vor allem die langen Fristen zur Rückzahlung und die günstigen Zinsen werden zum Vorteil, wenn es um neue Anträge für ein Förderdarlehen geht. Die folgenden Förderkredite stehen dir im Rahmen diverser Programme bei der Investitionsbank Schleswig-Holstein zur Verfügung und helfen dir weiter:

IB.SH Investitionsdarlehen

Mit dem IB.SH Investitionsdarlehen setzt du bei langfristigen Investitionsvorhaben auf eine umfassende Mitfinanzierung. Das Darlehen darf bis zu 50 % der Gesamtkosten abdecken, weshalb je nach Investition zusätzlich Eigenmittel zur Verfügung stehen sollten.

IB.SH Mikrokredit

Der IB.SH Mikrokredit ist vor allem für kleine Unternehmen geeignet, die Betriebsmittel und andere Startkosten nicht selbstständig bewältigen können. Das Kreditvolumen liegt zwar nur zwischen 3.000 und 25.000 Euro, die Antragstellung funktioniert jedoch ohne große Hürden.

IB.SH Mittelstandskredit

Für geplante Gründungen und umfassende Übernahme- oder Festigungsvorhaben eignet sich der IB.SH Mittelstandskredit. Mit diesem sicherst du dir eine Kreditsumme zwischen 25.000 und 250.000 Euro. Ein Vorteil des Kredits liegt bei der schnellen Bewilligung und Auszahlung vor Ort.

IB.SH Betriebsmitteldarlehen

Speziell für die Anschaffung und Mitfinanzierung von Betriebsmitteln ist das praktische IB.SH Betriebsmitteldarlehen entstanden. Für bis zu 50 % der Gesamtkosten kann der Kredit genutzt werden, um die erforderlichen Investitionen zu tätigen und den Betrieb aktiv zu halten.

IB.SH Innovationsdarlehen

Innovative Unternehmen haben zusätzlich Anspruch auf das IB.SH Innovationsdarlehen. Neben der hohen Summe von bis zu 3 Mio. Euro wird auch die 70-prozentige Haftungsfreistellung zu einem entscheidenden Vorteil. So benötigst du keine zusätzlichen Sicherheiten beim Antrag.

Praktische Beteiligungen an mittelständischen Unternehmen

Sollte nicht von Beginn an genug Eigenkapital zur Verfügung stehen, lässt sich die Summe mithilfe von Beteiligungen steigern. Die Fördermittel in Schleswig-Holstein bieten hierzu eine große Auswahl an Programmen und Maßnahmen, die dich dein Eigenkapital erweitern lassen. Eines von ihnen ist das Standardprogramm, wobei es sich um eine stille Beteiligung in Höhe von bis zu 1,25 Mio. Euro handelt. Mit speziellem Kapital für Handwerk oder für Handel und Gewerbe sinken die Hürden der Antragstellung. In diesen beiden Fällen umfassen die Beteiligungen jedoch höchstens 100.000 Euro.

Ebenfalls hilfreich sind die Mikromezzaninfonds Deutschland, mit denen für neue Gründungen bis zu 50.000 Euro in Form einer stillen Beteiligung gefördert werden können. Im Falle der Übernahme eines bestehenden Unternehmens gibt es in Schleswig-Holstein zudem das Förderprogramm Unternehmensübernahme Plus. Während das Programm eine stille Beteiligung in Höhe von bis zu 3 Mio. Euro ermöglicht, werden mit den Mitteln der MBG und der IS.BH bis zu 6 Mio. Euro möglich.

Die Gründungsberatung für Existenzgründer vor Ort

Sowohl Existenzgründer als auch etablierte Unternehmen haben mit der BAFA Beratungsförderung die Chance auf eine Übernahme von bis zu 50 % der Kosten. Das Maximum liegt für Unternehmen mit weniger als zwei Jahren am Markt bei 2.000 Euro. Ab dem dritten Gründungsjahr sinkt der mögliche Zuschuss auf 1.500 Euro. Sobald sich ein Unternehmen nachweislich in finanziellen Schwierigkeiten befindet, steigt der Fördersatz auf 90 %. Auch die Summe wird dadurch auf 2.700 Euro angehoben, wodurch finanzielle Beratungen zur Vermeidung einer Insolvenz gefördert werden.

Bürgschaften für kleine und mittlere Unternehmen

Trotz einer innovativen und zukunftsfähigen Idee führt die Beantragung von Krediten und attraktiven Förderungen bei jungen Unternehmen häufig zu Problemen. Die Lösung kann eine Bürgschaft sein, die es beispielsweise über die Bürgschaftsbank Schleswig-Holstein gibt. So hast du die Chance, trotz unzureichender Sicherheiten ein Darlehen zu beantragen und deine Vorhaben fördern zu lassen.

KMU Sofort

Für schnelle und wichtige Maßnahmen im Betrieb gibt es mit KMU Sofort eine Bürgschaft, die bei Krediten mit bis zu 250.000 Euro Volumen geeignet ist. Die Ausfallbürgschaft umfasst 70 % des Kreditbetrages. Eine Entscheidung ist bei dieser Bürgschaft schon nach 24 Stunden getroffen.

KMU Standard

Eine klassische Bürgschaft bietet das KMU Standard Programm. Der Verbürgungsgrad liegt bei 80 %, was für Kreditsummen von bis zu 1,25 Mio. Euro möglich ist. Bei dieser Bürgschaft müsst du jedoch länger auf eine Entscheidung warten, um weitere Kredite und Zuwendungen zu erhalten.

KMU 50

Bonitätsstarke Unternehmen haben mit dem Förderprogramm KMU 50 eine Bürgschaft zur Wahl, die 50 % eines möglichen Kreditausfalls sichert. Auch hierbei liegt das Kreditmaximum in Höhe von 1,25 Mio. Euro. Gerne begleiten wir dich während der Antragstellung und helfen dir weiter.

Bürgschaft ohne Bank als attraktives Zusatzprogramm

In den meisten Fällen ist die Bürgschaft eng an die Kreditoption bei einer Hausbank geknüpft. Da die Hausbank für eine mögliche Entscheidung über den Antrag jedoch meist Sicherheiten fordert, gibt es das Förderprogramm „Bürgschaft ohne Bank“. In diesem Fall kannst du eine 80-prozentige Ausfallbürgschaft für bis zu 100.000 Euro beantragen. Dies ist sogar dann möglich, wenn bisher keine Hausbank für ein mögliches Förderdarlehen gefunden wurde. Zusätzliche Unterstützung bei der Suche nach einer Hausbank durch erfahrene Coaches erhaltest du bei dieser Förderung ebenfalls.

Boni für Digitalisierung und Weiterbildungen im Betrieb

Solltest du mehr für die Digitalisierung im Betrieb tun wollen, ist dies mit dem Digibonus I jederzeit möglich. Antragsberechtigt sind Kleinstunternehmen mit bis zu fünf Vollzeitbeschäftigten. Konkret umfasst der Zuschuss Investitionen in Soft- und Hardware, aber auch die damit verbundenen Dienstleistungen. Die Fördersumme liegt bei bis zu 1.000 Euro, wobei die Investition mindestens 500 Euro betragen muss. Auch rückwirkend können Ausgaben ab dem 01.01.2021 gefördert werden.

Für Unternehmen, die geringqualifiziertes Personal oder Mitarbeiter mit Migrationshintergrund einstellen, haben zusätzlich Anspruch auf den Weiterbildungsbonus. Dieser Zuschuss kommt mit bis zu 1.500 Euro für 50 bis 100 % der Weiterbildungskosten auf, die für das Personal entstehen. Ziel ist es, engagierte und qualifizierte Arbeitskräfte zu gewinnen, die den Wirtschaftsstandort verbessern.

Finden Sie die passenden Fördermittel in Schleswig-Holstein!

Spannende Fördermittel wie die Förderlotsen, attraktive KfW-Kredite oder eine Förderung durch das ZIM-Programm gibt es natürlich auch in Schleswig-Holstein. Mit unserem Fördermittelcheck hast du alle Optionen für Ihre Zuschüsse, Förderkredite und Hilfsangebote im Blick, um deine Vorhaben zielgerichtet weiterzubringen. Je nach Fördergebiet gibt es auch zwischen Nordfriesland, Ostholstein, Flensburg, Plön, Rendsburg und vielen weiteren Gebieten Unterschiede, über die wir dich je nach Bezirk genaustens informieren. Gerne gehen wir mit dir auf die Suche nach der besten Förderung.

Ein Projekt der RIK JAMES Media GmbH.
magnifiercrossmenu