So findest du die passende Förderung für dein Start-up

Januar 31, 2022
Lesezeit: 5 Minuten

Inhaltsverzeichnis

Du bist auf der Suche nach einer individuellen Förderung für dein Start-up? Dann hast du viele Optionen, mit denen du als Existenzgründer bei deinem Vorhaben unterstützt werden kannst. Wir helfen dir mit den passenden Förderprogrammen dabei, deine Gründung so koordiniert und einfach wie möglich abzuwickeln und die gewünschte Förderung zu nutzen. Doch worauf kommt es bei einer guten Start-up Förderung an und welche Zuschüsse lohnen sich im Detail rund um deine Projekte?

Welche Förderprogramme eignen sich für Start-ups?

Wenn du auf der Suche nach einfachen und unbürokratischen Förderungen bist, kommt es meist auf die Branche deines Start-ups an. Viele Branchen profitieren von erweiterten Förderungen und guten Zuschüssen, durch die sich wirksame Investitionen von Beginn an lohnen. Die folgenden Optionen stehen dir zur Verfügung, wenn du auf der Suche nach einer wirksamen Start-up Förderung bist:

Horizont 2020

Mit Horizont 2020 werden kleine und mittlere Unternehmen gefördert. Die Förderung ist an dieser Stelle weitgehend branchenoffen, fokussiert sich jedoch auf industrielle und zusätzlich wissenschaftliche Forschung. Im Rahmen dieses Zuschusses kannst du für dein Start-up bis zu 70 % der Projektkosten erstatten lassen und profitierst von einer großen finanziellen Förderung.

Exist-Gründerstipendium

Durch das Exist-Gründerstipendium sollen Studenten die Möglichkeit haben, direkt aus der Uni heraus zu gründen. Während Studierende mit einem monatlichen Zuschuss von 1.000 Euro starten, steigen die Fördergelder nach dem Abschluss sogar auf 2.500 Euro an. Mit Promotion sicherst du dir für ein nachweislich gutes und wissenschaftliches Projekt 3.000 Euro pro Monat.

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand

Das Programm mit der Bezeichnung ZIM begleitet mittelständische Betriebe in Abhängigkeit zu deiner Unternehmensgröße bei wirtschaftlichen und energetischen Projekten. Auch für Start-ups kann diese Förderung relevant werden, mit der sich bis zu 45 % der Kosten ersetzen lassen. Mit unserem kostenlosen Fördermittelcheck zeigen wir dir gerne, wie deine Chancen stehen.

KMU innovativ

Das Förderprogramm KMU innovativ vom Bundesministerium für Forschung und Bildung hilft dir bei wissenschaftlichen Industrieprojekten. Kleine Unternehmen und Start-ups der gewerblichen Wirtschaft erhalten bis zu 50 % deiner Kosten als Zuschuss zurück. Auch unter anderen Bezeichnungen fördern die Bundesministerien regelmäßig neue Ideen und Planungen.

Attraktive Gründerkredite von der KfW

Solltest du als neu gegründetes Start-up nach einem klassischen Kredit bei der Bank suchen, sind deine Chancen häufig nicht so gut. Anders ist es bei KfW Gründerkrediten, die beispielsweise in Verbindung mit einer Bürgschaft als gute Alternative herangezogen werden können. Beachte trotz der fairen und geringen Zinsen, dass der Betrag zu einem späteren Zeitpunkt zurückgezahlt werden muss. Je nach Förderprogramm der KfW liegt die Dauer des Kredits etwa zwischen 10 und 15 Jahren.

Zu den bekanntesten Gründerkrediten der KfW für junge Start-ups gehören der ERP-Gründerkredit StartGeld sowie der ERP-Gründerkredit Universell. Ersterer bietet bis zu 100.000 Euro für deine Existenzgründung. Mit der zweiten Option sicherst du dir je nach Bedarf sogar bis zu 25 Mio. Euro, um laufende Kosten und Anschaffungen zu decken. Ebenfalls sehr beliebt ist das ERP-Kapital für Gründung, mit der du als Geschäftsführer eines Start-ups 500.000 Euro als Förderkredit erhältst.

Durch die Bürgschaft zu mehr Kreditoptionen

Falls die Inanspruchnahme eines Kredits in dieser Phase noch nicht möglich sein sollte, kann eine Bürgschaft hilfreich sein. Durch diese werden Existenzgründer mithilfe einer Bürgschaftsbank von den Risiken und der Haftung befreit. Sollte der Kredit zu einem späteren Zeitpunkt ausfallen, sind dadurch nur die geschäftlichen Vermögenswerte betroffen. Vor allem für Förderkredite, bei denen bisher Sicherheiten und positive Bilanzen nötig waren, bist du mit der Bürgschaft im Vorteil. So sicherst du dich rund um deine Geschäftsidee ab und vertraust auf zahlreiche gute Kreditoptionen.

Risikokapital als Startzuschuss für junge Start-ups

Wer die eigenen Projekte gut vermarkten kann, profitiert auch bei Gesprächen mit Investoren von einer guten Ausgangssituation. Risikokapital in Form von Venture Capital basiert hierbei auf einer direkten Beteiligung an deinem Unternehmen, wodurch du das nötige Geld vorab erhältst. Dies lässt dich ganz ohne aufwendige Beantragungen von einer schnellen Förderung profitieren. Für welche Bereiche im Start-up die Förderung genau investiert wird, entscheidest du bei dieser Form selbst.

Ein weiterer Vorteil des Risikokapitals ist, dass das Ausfallrisiko nicht bei dir liegt. Im Gegenzug erhält der Investor deutlich größere Summen als Erstattung zurück, wenn das Projekt wirklich funktioniert. Eine Beteiligung, beispielsweise in Höhe von 10 %, an einem Millionenkonzern sorgt aus Sicht des Investors langfristig für einen kontinuierlichen Geldzufluss. Selbstverständlich lässt sich das Risikokapital bei Bedarf auch mit anderen Zuschüssen und staatlichen Förderungen verbinden.

Praktische Förderungen direkt durch die BAFA

Ebenfalls sehr beliebt bei jungen Start-ups und Existenzgründern sind die Angebote der BAFA. Vor allem energieeffiziente Techniken und Prozesse lassen sich durch die BAFA fördern, wodurch der Aspekt der Nachhaltigkeit in vielen Unternehmen immer mehr von Bedeutung ist. So kannst du zum Beispiel den Einsatz erneuerbarer Energien fördern lassen und erhältst für jede Tonne eingespartes CO2 eine Aufwandsentschädigung von bis zu 700 Euro. Start-ups können im Vergleich zu etablierten Unternehmen sogar noch mehr Fördermittel erhalten und profitieren von bis zu 40 % als Zuschuss.

Weitere Förderprogramme von Bund und Ländern

Auch ein zusätzlicher Gründungszuschuss oder eine Beratungsförderung kann sich für die ersten Schritte auf dem Weg zum neuen Start-up lohnen. Mit unserem Fördermittelcheck finden wir ohne viel Aufwand für dich heraus, welche Förderung für dich geeignet ist und worauf bei der Beantragung geachtet werden sollte. Als Gründungsberater haben wir viele Jahre Erfahrung im Bereich der Förderung und Bezuschussung von Unternehmen, die wir gerne auch an dich weitergeben möchten.

Solltest du selbst ein Unternehmen oder Start-up führen und sich für eine unkomplizierte Förderung interessieren, sind wir genau der richtige Ansprechpartner. Unser Formular lässt sich in wenigen Sekunden nutzen, um anschließend die besten Förderungen und Zuschüsse für deine Region zu erhalten. Als Gründer hast du es dadurch umso leichter, die besten Fördermittel auszuwählen. Bei möglichen Fragen rund um deine Förderung stehen wir dir jederzeit persönlich zur Verfügung.

Sichere dir die besten Förderungen für dein Start-up!

Wenn auch du nach einer Förderung suchst, mit der du als angehender Existenzgründer wirksam entlastet wirst, helfen wir dir gerne weiter. Sowohl der Bund als auch die Länder haben eine Reihe an Maßnahmen im Bereich der Start-up Förderung parat, was auch dir weiterhilft. Hinzu kommen private Förderbanken, renommierte Investoren und viele weitere Akteure. Dies macht es leicht, selbst von einem Zuschuss zu profitieren und das eigene Start-up voranzubringen. Nutze hierzu gerne direkt unser Formular und lasse dir passende Förderungen von uns empfehlen.

Ein Projekt der RIK JAMES Media GmbH.
magnifiercrossmenu