Synergieeffekte und ihre Wirkung – was sie bedeuten!

August 9, 2022
Lesezeit: 4 Minuten

Inhaltsverzeichnis

Jeder Unternehmer ist bestrebt, seinen Gewinn zu maximieren. Hast du schon einmal daran gedacht, wie du deine Kosten senken kannst? Oder rätselst du, wie sich deine Ressourcen besser nutzen lassen? Hast du schon mal was vom Synergieeffekt gehört? Dieser könnte die Lösung für deine Fragen sein. Wir erklären dir in unserem Beitrag, was genau ein Synergieeffekt ist und wie er sich vorteilhaft auf dein Unternehmen auswirken kann.

Was Synergieeffekte sind und welche Arten du kennen solltest

Synergieeffekte können entstehen, wenn sich zwei oder mehrere Unternehmen zu einer Kooperation zusammenschließen oder fusionieren.  Durch diesen Zusammenschluss können positive, aber auch neutrale oder negative Effekte hervorgehen.  Bei einem Synergieeffekt ziehen alle Beteiligten positive Wirkungen aus der Zusammenarbeit. Daher ist der Begriff Synergieeffekt positiv belegt.

Universelle Synergieeffekte

Universelle Synergieeffekte erzielst du bei fast jeder Zusammenarbeit. Sie sind unabhängig von der Branche, in der du und deine Partner agieren. Du kannst einen universellen Verbundeffekt zum Beispiel durch die Zusammenlegung verschiedener Unterbereiche, wie der Verwaltung, erwirken.

Wenn dieses Team für mehrere Unternehmen agiert, haben alle Teilnehmer der Kooperation Kostenersparnisse. Stellt ihr das Team dann auch noch aus Mitgliedern verschiedener Unternehmen zusammen, profitiert ihr auch noch von dem gegenseitigen Know-how.

Endemische Synergieeffekte

Endemische Verbundeffekte erzielst du immer dann, wenn ähnliche oder identische Wertschöpfungsbereiche zusammengeführt werden. Dieser Synergieeffekt kommt also nicht immer vor. Als Beispiel hierfür kann die gemeinsame Nutzung von Ressourcen genannt werden. Wenn du und deine Partner die gleichen Anlagen oder Maschinen benutzt, könnt ihr diese gemeinsam finanzieren und dadurch wertvolle Ressourcen einsparen.

Spezifische Effekte

In seltenen Fällen kannst du auch von spezifischen Synergieeffekten profitieren. Diese können beispielsweise dann auftreten, wenn Lizenzen oder Patente geteilt werden.

Welche Rolle spielen wirtschaftliche Synergieeffekte?

Synergieeffekte sind in der Wirtschaft von großer Bedeutung für die Gewinnmaximierung deines Unternehmens. Dies geschieht meist durch eine Kostenersparnis im Zusammenhang mit Rationalisierung bzw. Automatisierung.

Immer mehr Unternehmen nutzen das Wissen und die Produkte junger Gründer und Start-ups für ihre eigene Weiterentwicklung. Es gibt bereits Beispiele, in denen Groß- und DAX-Konzerne innovative Start-ups in ihre Produktion einbinden. Diese Zusammenarbeit fördert die Wettbewerbsfähigkeit aller Beteiligten. Auch die sogenannten Maschinenringe sind ein gutes Beispiel für Synergien. Hierbei handelt es sich um Vereine, in denen sich landwirtschaftliche Betriebe gegenseitig aushelfen.

Diese unterschiedlichen Synergieeffekte gibt es

Um die angestrebte Gewinnmaximierung zu erhalten, kannst du zwischen unterschiedlichen Synergien als Hilfsmittel wählen. Hier kommt es darauf an, welche Art von Zusammenarbeit du eingehen möchtest und worauf genau dein Fokus dabei liegt:

1. Produkt- und Prozesssynergien

Diese Synergien entstehen, wenn die Produkte oder Produktionsprozesse von Unternehmen zusammengelegt und somit besser oder effizienter werden.

2. Kosten- und Erlössynergien

Hierbei kommt es zu finanziellen Vorteilen, die dein Unternehmen durch die Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen erzielt. Diese Synergieeffekte können beispielsweise durch die Kombination von Ressourcen, Kompetenzen oder Kapazitäten der Zusammenwirkenden entstehen. Die Synergien können aber auch durch die Schaffung einer größeren Marktmacht zustande kommen.

Um die aktuellen Kennzahlen deines Unternehmens zu berechnen, brauchst du eine gute KLR. Wir erklären dir in unserem Artikel „Die Kosten- und Leistungsrechnung – darauf kommt es an!“, wie du vorgehen und auf was du achten musst.

3. Marketing- und Vertriebssynergien

Bei dieser Synergie arbeiten Marketing– und Vertriebsabteilungen zusammen, um die Leistung beider Sparten z. B. durch die gemeinsame Nutzung einer Vertriebsstruktur zu verbessern.

4. Forschungs- und Entwicklungssynergien

Bei Forschungs- und Entwicklungssynergien arbeiten mehrere Unternehmen zusammen, um Forschung und / oder Entwicklung voranzutreiben. Dies kann die Kreativität und Innovation fördern und somit Kosten reduzieren.

5. Organisations- und Kooperationssynergien

Durch die Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen kannst du deine Strukturen effizienter gestalten, Ressourcen bündeln und somit deine Wettbewerbsfähigkeit verbessern. Außerdem kannst du dadurch neue Märkte erschließen, dein Angebot bei vorhandenen Märkten intensivieren oder deine Produkte und Dienstleistungen verbessern.

Wie ein Management für Synergieeffekte möglich wird

Wenn du dich für eine Fusion entscheidest, beinhaltet diese auch immer eine Neuausrichtung bzw. Anpassung einzelner Bereiche deines Unternehmens. Darum müssen die anstehenden Prozesse strukturiert umgesetzt werden. Hier kommt das sogenannte „Synergiemanagement“ ins Spiel.

Positive Synergieeffekte sollten vor allem bei deinen Kunden, aber natürlich auch bei deinen Mitarbeitern, Lieferanten und der gesamten Gemeinschaft Wirkung zeigen. Das Synergiepotential kann sich dabei nur richtig entfalten, wenn:

  • du die Marktprozesse einhältst: Die Außenkommunikation mit allen externen Betroffenen wie deinen Kunden, Lieferanten und Kapitalgebern muss transparent und nachvollziehbar sein.
  • du deine angestrebten betriebsinternen Geschäftsprozesse konsequent umsetzt
  • du deine Mitarbeiter für die Kooperation oder Fusion motivieren kannst, denn das Verhalten deiner Mitarbeiter gegenüber deinen Kunden entscheidet über deinen Erfolg am Markt
  • die dynamische Nutzenbalance, also die konsequente Vernetzungsstrategie im Rahmen von Fusionen und Zusammenarbeit, ausgewogen ist. Es ist wichtig, dass alle Bereiche eurer Unternehmen strategisch vernetzt, aber auch flexibel gestaltet werden.

Unsere Beispiele für passende Synergieeffekte

Für Synergieeffekte gibt es viele Beispiele. Wir zeigen dir hier die wohl am häufigsten vorkommenden und am meisten angestrebten Synergien:

  • Reduzierung deines Verwaltungsaufwands durch das Zusammenlegen von Verwaltungsbereichen
  • Reduzierung deiner Gemeinkosten durch die gemeinsame Verwendung von Infrastruktur
  • Steigerung deiner Verkaufszahlen durch die gemeinsame Vermarktung von Produkten
  • Bessere Vertragskonditionen gegenüber Kunden und Lieferanten durch die Stärkung deiner Marktposition
  • Erhöhung deiner Produktqualität durch Zusammenführung von Know-how
  • Möglichkeit zur Entwicklung von neuen Produkten durch die Zusammenführung von Patenten und Lizenzen

Tipp:

Wenn du schon einmal am Umstrukturieren bist, tu auch gleich noch was für die Umwelt und reduziere dein CO₂. Wie das am besten funktioniert, erfährst du hier.

Jetzt mit Synergieeffekten die Zusammenarbeit stärken!

Synergieeffekte könnten sich negativ auswirken, wenn du kein gutes Synergiemanagement betreibst. Die angestrebten Synergieeffekte und ihre Potenziale müssen also von dir aktiv herbeigeführt werden. Von zentraler Bedeutung für Synergien bzw. der Entfaltung eines Synergiepotenzials ist dabei der Nutzen für deine Mitarbeiter und somit auch für deine Kunden. Wenn du alles richtig machst, sieht dein Unternehmen in eine rosige Zukunft und profitiert langfristig von echten Wettbewerbsvorteilen!

Ein Projekt der RIK JAMES Media GmbH.
magnifiercrossmenu