Science based targets – warum dieser Wert so wichtig ist

April 1, 2022
Lesezeit: 4 Minuten

Inhaltsverzeichnis

Mit den Science based targets erwarten dich konkrete Ziele, durch die sich Treibhausgasemissionen im Betrieb verringern lassen. Wissenschaftsbasiert sind diese Ziele dabei immer, wenn sie durch ihre Eignung eine globale Erwärmung unterhalb der zwei Grad ermöglichen. Durch die Science based targets hat somit jedes Unternehmen die Chance, sich selbst zu wissenschaftlich klaren Zielen zu verpflichten und die Emissionen zu reduzieren. In diesem Beitrag erfährst du, wie das funktioniert.

So funktioniert der Prozess hinter den Science based targets

Um den Prozess rund um die Science based targets einheitlich und nachvollziehbar zu gestalten, hat sich zu dieser Thematik eine Initiative entwickelt. Dabei gibt es mehrere Methoden zur Definition der neuen Ziele, was den Unternehmen deutlich mehr Flexibilität ermöglicht. In der Regel kannst du im Unternehmen dann ein konkretes Ziel auf Basis der Schritt-für-Schritt-Anleitung der SBTi wählen.

Anschließend haben die Unternehmen 24 Monate Zeit, die eigenen Reduktionsziele zu erreichen und die vorhandenen Prozesse dahingehend umzustellen. Um die Umsetzung zu erreichen, spielen viele Kriterien eine zentrale Rolle. Sowohl Scope 1 als auch Scope 2 Emissionen werden dabei genutzt, um die internen Fortschritte messbar zu gestalten. Im Rahmen der Science based targets wird jährlich genau geprüft, wie groß der Zielfortschritt konkret ausfällt und wie sich die Ziele weiterentwickeln.

Die Anforderungen der Net-Zero Standards für Unternehmen

Eine der bekanntesten Zielsetzungen, die sich stark an den Science based targets orientiert, ist der Net-Zero Standard. Ziel ist es, die Auswirkungen einzelner Unternehmen auf die Treibhausgase zu reduzieren und die eigene Wertschöpfungskette mittelfristig klimaneutral werden zu lassen. Dabei kommen vor allem vier zentrale Aufgaben zur Geltung, an denen die Unternehmen arbeiten sollten:

Definition vieler kleiner Klimaziele

Nicht jedes Ziel kann sich wie im Rahmen der Science based targets innerhalb von zwei Jahren umsetzen lassen. Daher werden sowohl kurzfristige als auch langfristige Klimaziele benötigt, um wissenschaftsbasiert zu arbeiten. Bestenfalls sind die Emissionen dann 2030 bereits halbiert.

Anstreben deutlicher Emissionssenkungen

Sowohl für die Begrenzung auf 2 Grad Erderwärmung als auch die im Net-Zero Standard auf 1,5 Grad festgelegte Grenze erfordern tiefgreifende Zielsetzungen. Vor allem im Bereich der Scope 3 Emissionen muss viel geschehen, um Dekarbonisierung für den Null-Zero Standard zu erreichen.

Vermeiden erhöhter Ansprüche

Vollständige Klimaneutralität lässt sich im Unternehmen nur dann angehen, wenn wirklich alle langfristigen Ziele erreicht sind. Vorher sind die Anforderungen der Null-Zero Standards und somit auch der Science based targets nicht erfüllt. Auch kleine Ziele können so erfolgreich sein.

Fokus auf mehr als die Wertschöpfungskette

Nicht nur die eigene Wertschöpfungskette verursacht Emissionen. Daher empfehlen wir auch darüber hinausgehende Investitionen, um den Klimawandel zu reduzieren und Emissionen so gut es geht im Blick zu behalten. So kann auch dein Engagement für das Klima noch stärker ausfallen.

Zahlreiche Geschäftsvorteile für einen nachhaltigen Betrieb

Der Ansatz der Science based targets ist zwar noch recht frisch am Markt, hat jedoch schon heute viel Zustimmung. Einer der größten Vorteile der festen Zielsetzungen und Kriterien ist es, dass sich die betrieblichen Bemühungen vollständig quantifizieren und auswerten lassen. Dies sorgt dafür, dass wissenschaftsbasierte Ziele deutlich mehr Einsparpotenzial mitbringen und folgende Vorteile bieten:

  • Hinausdenken über kurzfristige Ansätze zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen.
  • Starke Kontrollfähigkeit der eigenen Bemühungen durch die Science based targets.
  • Einfache und klar verteilte Kommunikation für noch eindeutigere Zielsetzungen.
  • Anregung umweltfreundlicher und gleichzeitig wissenschaftlich fundierter Investitionen.
  • Verbesserung des Images deines Unternehmens bei Mitarbeitern, Kunden und Partnern.

Damit die definierten Ziele im Unternehmen schnell greifen und Emissionen reduzieren, kommt es auf eine professionelle Definition und Einführung an. So sind Nachhaltigkeitsexperten gefragt, die die Wertschöpfungskette im Unternehmen klar überblicken und eine eigenständige Methodik für deinen Betrieb entwickeln können. Der damit verbundene Mangel an Ressourcen ist das größte Problem, wenn es um das Erreichen der Science based targets geht. Genau aus diesem Grund bist du rund um die Reduktion der Treibhausgase auf der sicheren Seite, wenn die nötige Expertise im Betrieb steckt.

Wie sich Science based targets langfristig erreichen lassen

Klar ist natürlich, dass sich nicht jedes Ziel zur Reduzierung von Emissionen in nur zwei Jahren ganz erreichen lässt. Wichtig ist daher, den Fokus auch weiterhin auf die Fortschritte zu legen und genau zu prüfen, welche Auswirkungen zur Verlangsamung beigetragen haben. Nur mit einer ausführlichen und umfassenden Prüfung lassen sich die Science based targets wirksam evaluieren und Schritt für Schritt erreichen. Weitere Fakten zum optimalen Vorgehen gibt es hier auf der Website der SBTi.

So wird an dieser Stelle schnell deutlich, wie wichtig die Definition klarer Klimaziele für einen CO2-neutralen und zukunftsfähigen Betrieb ist. Nur so lassen sich Wirtschaft und Nachhaltigkeit weiter miteinander verbinden, ohne dass die Erwärmung über die 1,5 Grad hinausgeht. Jedes Unternehmen ist hierzu gefragt, mit eigenen Klimazielen zur Reduzierung der Emissionen im Betrieb beizutragen.

Jetzt mehr über deine Science based targets erfahren!

Die Ansätze der SBTI schaffen eine gute Grundlage, um den Klimaschutz sowohl kurzfristig als auch auf lange Sicht im Unternehmen zu implementieren. Nur so wird es möglich, die Emissionen stetig zu reduzieren und die Treibhausgase exakt im Blick zu behalten. Die Verbindung aus klaren Zielen und aus der damit verbundenen Evaluation macht die Science based targets zu einem wichtigen Ansatz. Schau dir gerne auch unseren Beitrag über die CO2-Reduktion an, um jetzt weitere Tipps zu erhalten.

Ein Projekt der RIK JAMES Media GmbH.
magnifiercrossmenu