Die Treibhausgasbilanz – alles zu Berechnung und Zusammensetzung

April 1, 2022
Lesezeit: 3 Minuten

Inhaltsverzeichnis

Bei der Treibhausgasbilanz handelt es sich um einen Wert, um den betrieblichen Klimaschutz exakt zu messen und sichtbar zu machen. Auf diese Weise wird es möglich, Fehlentwicklungen rechtzeitig zu erkennen und die CO2-Bilanz im Unternehmen Schritt für Schritt zu verbessern. In dieser Hinsicht hast du die Möglichkeit, eine ganz eigene Treibhausgasbilanz für dein Unternehmen zu entwickeln und auf jede Entwicklungen zu reagieren. Doch wie genau funktioniert eine Treibhausgasbilanz?

Was genau ist die Treibhausgasbilanz und was gibt sie an?

Durch die Treibhausgasbilanz verfügst du über ein praktisches Instrument, um die Wirksamkeit der internen Maßnahmen zum Klimaschutz zu messen. Während dieser Wert in kleinen Betrieben wohl eher wenig aussagekräftig ist, kann er in größeren Unternehmen durchaus von Bedeutung sein. Doch nicht nur die temporäre Erfassung, sondern vor allem die langfristige Kalkulation ist entscheidend.

Sehr spannend ist an dieser Stelle, dass nicht nur Unternehmen auf die Berechnung der Bilanz für Emissionen und Treibhausgase setzen. Auch für Kommunen und Städte wird die Treibhausgasbilanz zu einer wichtigen Metrik, um Einsparungen aus allen Bereichen und Sektoren zu erfassen. So wurde zum Beispiel bereits für 2019 in Hessen ein umfassender Bericht veröffentlicht, der die Bilanz rund um die Treibhausgase exakt aufschlüsselt. Genau dieser Ansatz lässt sich auch im Betrieb realisieren.

International anerkannte Standards für die Berechnung

Damit die Einschätzungen zu Gasen wie CO2, Methan oder Lachgas auch vergleichbar sind, gibt es für die Treibhausgasbilanz gewisse Standards und einheitliche Verfahren. Am einfachsten lässt sich die Treibhausgasbilanz, also der praktische Anteil zwischen Ausstoß und Einsparung, durch eine klare Erfassung der jeweiligen Emissionen messen. Nur so lässt sich der Ausstoß dabei exakt einordnen.

Für den CO2-Fußabdruck ist die klare Unterscheidung zwischen direkten und indirekten Emissionen erforderlich. Genaueres zu den verschiedenen Kategorien haben wir dir in unseren Beiträgen über die Scope 1, Scope 2 und Scope 3 Emissionen bereits zusammengefasst. Indem du die Emissionen anschließend zusammenrechnest und deine Bemühungen zur CO2-Reduktion gegenrechnest, lässt sich deine Treibhausgasbilanz ermitteln. Betrachte hierbei möglichst die ganze Wertschöpfungskette.

Wie die Kompensierung von Treibhausgasemissionen gelingt

Um selbst von einer positiven Bilanz zu profitieren, solltest du den betrieblichen Ausstoß möglichst effektiv verringern. Dies gilt für alle gängigen Sektoren wie Energie, Verkehr und Produktion. Nur mit einer ganzheitlichen Strategie gelingt es dir, die Treibhausgase zu verringern und die Emissionen auf lange Sicht zu senken. Die folgenden Tipps können dein Unternehmen an dieser Stelle entlasten:

  • Energiesparen lohnt sich. Nicht nur finanziell, sondern auch für die Treibhausgasbilanz.
  • Nicht nur CO2 verursacht Emissionen. Auch andere Gase sollten miteinbezogen werden.
  • Maßnahmen wie die Produktionsumstellung wirken sofort und minimieren Emissionen.
  • Auch Emissionen durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gehören zu den Treibhausgasen.
  • Eine positive Treibhausgasbilanz verbessert dein Ansehen bei Kunden und bei Investoren.

Nicht immer ist es in großen Unternehmen sofort möglich, die Treibhausgase bereits im nächsten Jahr auf ein Minimum zu reduzieren. Daher sollte das Ziel im Rahmen der Treibhausgasbilanz immer darauf liegen, die Emissionen Jahr für Jahr zu reduzieren und neue Maßnahmen zu ergreifen. Auch wenn die Bilanz nicht direkt positiv ausfällt, zeichnet sich so auf lange Sicht ein positiver Trend ab.

So tragen Tools und Programme zur Messbarkeit bei

Vor allem für Unternehmen, die sich mit der Verringerung ihrer Treibhausgasemissionen befassen, sind Tools und Programme zur Messbarkeit ein wichtiger Ansatz. Rund um die vielen Prozesse im Bereich des nachhaltigen Wirtschaftens wäre für die Treibhausgasbilanz ansonsten eine eigene Abteilung erforderlich. Mit praktischen Tools lässt sich der damit verbundene Aufwand merklich verringern. Dies macht es einfacher, die interne Treibhausgasbilanz kontinuierlich gut zu erfassen.

Die damit verbundene Messung der Emissionen durch Tools und Programme entwickelt sich auch heute noch mit diversen Anwendungen weiter. Dies macht es nicht nur für Kohlendioxid, sondern auch für CO2-Äquivalente möglich, den Ausstoß ganzheitlich zu tracken und eine umfassende Bilanz zu erstellen. Auf diese Weise werden die Treibhausgasemissionen in jedem Unternehmen messbar,

Jetzt mehr über die Treibhausgasbilanz im Unternehmen erfahren

Die Treibhausgasbilanz ist grundsätzlich eine sehr umfassende Metrik, die auch von Kommunen und ganzen Städten zur Bewertung der bisherigen Reduktion genutzt wird. Daher ist es nicht nur für die einzelnen, privaten Haushalte sinnvoll, etwas zur CO2-Reduktion beizutragen. Auch Unternehmen haben durch die Treibhausgasbilanz die Möglichkeit, ihre Bemühungen exakt zu erfassen und den Klimaschutz weiterzudenken. So steht einer nachhaltigen und gesunden Entwicklung nichts im Weg.

Ein Projekt der RIK JAMES Media GmbH.
magnifiercrossmenu